1. See Detail

Mundstücke für Paetzold by Kunath Blockflöten

PbK Anblasstücke

PbK Tropfenfänger

27.02.2021 Webinar mit Simon Borutzki: Die Blockflöte bei J. S. Bach. Hochschulniveau für den Sessel zu Hause und dabei Gehirnjogging vom Feinsten! Simon hat uns in 2 Stunden hochkonzentriertes Material geboten zur Notationspraxis und den Stimmungen jener Zeit, warum und wie die Blockflöten zum Einsatz kamen. Wenn man die originale Schreibweise im französischen Schlüssel sieht, die Stimmung im tiefen Kammerton (390 Hz) weiß, alles wie im Bass-Schlüssel notiert liest und dann mit der richtigen Flöte wie F-Flöte greift, kommt die Tonart dabei heraus, die Bach gemeint hat. „Ganz einfach.“ (Zitat Simon) Seinen Vortrag würzte er mit Musikbeispielen, Bildern der Originalhandschriften, selbst gespielten Passagen sowie Triller-Tricks. Jetzt müssen wir uns nur noch in Fulda treffen dürfen, um alles live auszuprobieren. Vielen Dank, Simon, für deine profunde wissenschaftliche Arbeit und die professionelle Präsentation. Das muss jetzt erst mal sacken. Ich freue mich schon auf die PDF-Dateien, die in Ruhe noch einmal durchgeackert werden wollen. Es soll ja schließlich im Kopf bleiben!
27. Februar 2021
Bewertung
100%
Profile image
Christiane Aßmus
20.02.2021 Webinar mit Laura Schmid zum Thema: ÜBEN. Gleich vorneweg – wir machen da was falsch! (Ich jedenfalls) Wer nimmt sich die Zeit, seinen Körper vorzubereiten? Also überall mal draufklopfen, ein bisschen streicheln, sich zusammenknüllen und wieder strecken, die Finger sanft dehnen? Wer von euch formuliert zu Beginn seiner Übungsstunde(n) ein klares Ziel? Meist fängt man doch irgendwie an und bleibt an derselben Stelle stecken wie gestern. Oder vorgestern. Oder - - Laura weiß, warum das so ist. Wir unterschätzen wohl alle die mentale Vorbereitung und das Einfügen von Pausen. Nicht 100mal wiederholen, sondern erst mal analysieren, warum geht das denn nicht? Wo sind die Gedanken? Was machen die Finger? Kennen wirklich alle beteiligten ihre Aufgabe? Wer tanzt hier aus der Reihe? Dem muss geholfen werden. Wie man das machen kann, hat Laura anschaulich erklärt und vorgemacht. Wie kann man kreativ mit einer schwierigen Passage umgehen? Da gibt es so viel zu sagen und auszuprobieren – Laura konnte ihre sagenhaft strukturierte und anschauliche Vorbereitung nicht abarbeiten, 10 Blätter blieben übrig. Alle äußerten die Hoffnung, dass die im nächsten Webinar zum Einsatz kommen. Und dass Laura Recht hat mit ihren methodischen Vorschlägen, beweist ihr eigener Erfolg. Sie gehört zu den ganz Großen! Vielen Dank, liebe Laura, dass du uns das Üben so schmackhaft gemacht hast. Und wie immer auch Dank an Jo und Katze, die solche tollen Webinare ermöglichen.
23. Februar 2021
Bewertung
100%
Profile image
Christiane Aßmus
Liebe Katze, lieber Jo, ich möchte DANKE sagen für meine drei bisher miterlebten Webinare (mit Agnes und Laura). Es tut gut, in diesen besonderen Zeiten (In denen wir uns vor allem Gedanken über die technische Umsetzbarkeit und Professionalisierung von Online- Unterricht machen) mal wieder etwas Spezifisches zu "unserem" Instrument, der Blockflöte zu hören. Zurück zu den Wurzeln sozusagen: Finger, Zunge, Wie übe ich? Mitunter bleibt dazu im normalerweise vollgepackten Alltag zu wenig Zeit- und nun bietet das eine oder andere Corona- Zeitloch doch die Gelegenheit, sich darüber wieder einmal Geanken zu machen. Mit dem schönen Effekt, dies an unsere Schülerinnen und Schüler mit neuem Elan weitergeben zu können. Da sprüht der Funke von ganz allein und wieder frisch durch den Bildschirm!! Uns dies alles ohne weite Anfahrtswege- von Rostock nach Fulda wäre es doch ein ganz schön weiter Weg- und das nötige Verlegen von Unterrichtsstunden entfällt. So kann man ganz gemütlich mit der Frühstückskaffeetasse in der Hand lauschen und lernen. Das ist wunderbar und bleibt hoffentlich noch zu vielen Themen rund um die Blockflöte in eurem Programm. Danke nochmal und hoffentlich auf bald! Esther
21. Februar 2021
Bewertung
100%
Profile image
Esther Kleindienst
Schon wieder ein Webinar mit Agnès Blanche-Marc, es wird nicht langweilig! Telemann-Fantasien, man schafft nur drei davon und die auch nicht vollständig. Es ist so hochinteressant, was Agnès darüber zu sagen hat. Sie beleuchtete den Zyklus als Ganzes: Worum geht es hier eigentlich, wie war Telemanns Konzept, was bedeuten die verschiedenen Tonarten, welche Struktur haben die einzelnen Fantasien? Erst, wenn man weiß, wie die Motive sich ineinanderweben, welche Rolle Tonsprünge oder bestimmte Intervalle haben, bekommt man eine Ahnung davon, wie das gespielt werden müsste. Dabei ist die Umsetzung auf der Altblockflöte sehr schwierig. Man redet wieder über Körperhaltung, Atmung, Luftstrom, Artikulation - alles schon mal gehört und jedesmal in neuem Licht. Es ist ein Privileg mit Agnès zu arbeiten! Ihr Lob beflügelt, sie stellt sich auf jedes Niveau ein und findet immer etwas Positives. Sie erkennt sofort, woran gearbeitet werden müsste, benennt ein Hauptproblem und beseitigt damit mehrere Nebenprobleme. Genial!! Sicher ist es für die aktiven Spieler nicht einfach, auf Kommando einen schönen Vortrag abzuliefern. Aber es wird niemand kritisiert, man kann sich ganz geborgen fühlen, denn auch die "passiven" Zuhörer wissen alle, wie viel Arbeit man in so ein Stück stecken muss, bis es halbwegs anbietbar wird. Und alle wissen auch, was die Aufregung davon wieder wegnimmt. Agnès hat so viel Erfahrung im Unterrichten, dass sie das Momentane vom Grundsätzlichen trennen kann. Ihr Ohren sind gut! Ich kann nur sagen, dass der heutige Tag mir viel gegeben hat und bin dankbar sowohl für die Organisation durch Jo und Katze wie auch für die enorme Leistung von Agnès. Fortsetzung folgt? Aber immer! Gerne.
13. Februar 2021
Bewertung
100%
Profile image
Christiane Aßmus
Wenn ich heute einen Erfahrungsbericht abgebe - eigentlich müssten es zahlreiche sein, übrigens super positive ! - dann deswegen, da das letzte Seminar, ein Webinar, mit Agnès Marc-Blanche "Artikulation" nicht nur eine Bereicherung war, sondern bei mir einen großen "Klick" ausgelöst hat. Bislang hatte ich das mit der Hexennase und dem Schmollmund zwar mit viel Mühe hinbekommen, dann ging aber so einiges andere nicht mehr. Jedenfalls nicht so, wie es gehen sollte. Dadurch, dass Agnès so detailliert auf Haltung, Zungenlockerung (wer macht in seinem Leben schon Zungenübungen und fährt TkTkTk-, TDTDTD, TüRüTüRü-trainierend oder RRRRRR-rollierend mit der U-Bahn, die Zeit würde sich ja anbieten), überhaupt Lockerung und das die Hand-Vor-den-Mund-Legen-und-den-Luftstrom-kontrolieren eingegangen ist (keine AHA-Regel), und ich (Video aus!) ordentlich mit geübt habe, kam bei mir endlich der Durchbruch. Nicht einmal zwei Wochen mit zu wenig Üben, aber nun mit systematischem Artikulationstraining an Hand der mitgelieferten Kursunterlagen haben mich wirklich ein gutes Stück nach vorne katapultiert. Und ja, das nach einem Jahr fast kompletten Corona-Lern-Stillstand. In diesem Zusammenhang ebenfalls ein großes Lob für das Tonleitern-Seminar, denn auch ich drücke mich regelmäßig um das, was ich partout nicht kann. Immerhin habe ich nun eine fantastische Anleitung, eine Systematik und möglicherweise gelingt es mir in diesem Leben noch, irgendwann die Tonleitern auswendig zu spielen, so in Halbtonschritten (Agnes Schüler und Schülerinnen können das in der Regel....wie machen die das ???). Fehlt noch ein Fingerbrecher-Seminar, das aber bestimmt noch kommt (... oder Katze ???? Jo????). Diese konzentrierten Technik-Seminare sind extrem hilfreich beim Lernen. Ich stand Anfangs dem webbasierten (Flöten-, überhaupt Instrumenten-) Lernen sehr skeptisch gegenüber. Sie können anderes, aber das andere können sie - wie ich inzwischen glaube - wirklich gut.
31. Januar 2021
Bewertung
100%
Profile image
Susanne B.
Agnès hat wieder ein sehr informatives Webinar zur Artikulation veranstaltet. Gut strukturiert, mit viel Material im Vorfeld, konnten alle Teilnehmer viele Übungen mit ihr gemeinsam absolvieren. Es wird sich auszahlen, wer Ihre Ratschläge befolgt. Ihre sympathische Art zu unterrichten ist auch immer wieder ein motivierendes Erlebnis. Danke, Agnès - und ebenso vielen Dank an Jo und Katze, die das alles organisieren und technisch im Griff haben.
23. Januar 2021
Bewertung
100%
Profile image
Christiane Aßmus
Zum Glück gibt es Katze und Jo! Ich konnte in den letzten Wochen an den Webinaren mit Agnès Blanche Marc, Maurice Steger, Lucia Mense und Sarah Jeffery teilnehmen und so ein ganz breites Spektrum erfahren. Jedes Seminar war anders und hat mir neue, wertvolle Impulse gegeben. Sogar die zeitgenössische Musik, die ich eher misstrauisch beäuge, wurde spannend. Vielen, vielen Dank!
28. Juli 2020
Bewertung
100%
Profile image
Birgit E.
Das war ein wunderbares Webinar über moderne Musik auf Blockflöte mit Sarah Jeffery. Sie war sehr gut vorbereitet und kann die Techniken für moderne Musik sehr gut vorstellen und erklären. Zuerst hat sie über die Geschichte der modernen Musik referiert. Das war spannend. Im praktischen Teil hat sie verschiedene Techniken erklärt und die Teilnehmer könnten gleichzeitig ausprobieren, weil alle gemuted waren. Daher haben die 2 Stunden auch gereicht. Ich finde Sarah bewundernswert, weil sie sehr strukturiert und fokussiert vorgeht. Ihr Zeitplan war super. Ich würde mir ein Aufbauseminar, wo evtl alle Teilnehmer das gleiche Stück moderne Musik vorbereiten. Es ist super spannend die verschiedenen Interpretationen zu hören. Aus den verschiedenen Rückmeldungen von Sarah können alle noch mehr über die Techniken lernen. Ich hatte die Webinare leider erst spät entdeckt. Da keine Logistik drum herum stattfindet, kann man auch an mehr teilnehmen. Das finde toll. Vielen Dank an Katze und Jo für die perfekte Organisation. Bis zum nächsten Mal
12. Juli 2020
Bewertung
100%
Profile image
Petra W.
Das Webinar mit Agnès Blanche-Marc: "Tonleitern" werde ich nicht vergessen ! Agnès ist eine hervorragende Pädagogin ! Sie strahlt höchste Musikalität aus und ist dabei von der ersten bis zur letzten Minute überaus fröhlich motivierend ! Hoffentlich sehe oder höre ich sie einmal wieder ! Danke !
28. Juni 2020
Bewertung
100%
Profile image
Thomas
Die von der Katze und Jo organisierten Webinare sind fuer mich eine Inspiration und Bereicherung und eine Gelegenheit Blockflötenspieler weltweit zu treffen und von diesen Experten zu lernen. Es ergeben sich neue Möglichkeiten, verstärkte Musik, neue Techniken und online Unterricht mit Lehrern auf der anderen Seite der Welt, was in "normalen" Zeiten nur mit grossem Aufwand möglich gewesen wäre. Ich danke der Katze und Jo und allen unseren Webinarleitern fuer eine wunderbare Zeit Agnes Blanche Marc, Frank Oberschelp, Maurice Steger, Ralf Bionischek, Lucia Mense, sowie Adriana Breukink und Sarah Jeffery Ich schliesse mich den ausführlichen Kommentaren von Christiane an.
27. Juni 2020
Bewertung
100%
Profile image
Beate Lackmann